Frauen soll man loben ... Tischgespräche im Hause Luther


Musikalisches Kammerspiel, in dem sich während der Suppenzubereitung  für die Studenten im Hause Luther ein eheliches Zwiegespräch zu Ehe, Kindererziehung und Geldsorgen im Kontext der Zeit und zu Martin Luthers und „Herrn Käthes” im Speziellen entspinnt.


Musikalisch werden die Originaltexte Luthers von Musik aus der Deutschen Reformationszeit von Luther, Krieger, Rathgeber, Hammerschmidt und Volksliedern umrahmt wie z.B. Die Kunst des Küssens, Tanzen und Springen, Die holde Nacht, Im Dunkeln ist gut munkeln, Der Brummbär oder Die Heißverliebte.

Kunst zum Anbeißen


Eine Schokokantate aus Göttertrunk und Venusbrot, serviert vom Dresdner Schokoladenmädchen, das erzählt, wie es von Venedig nach Dresden kam, warum es gar als Kammerzofe einen Goldenen Rahmen in der Galerie von August dem Starken erhielt und mit dem Tablett in der Hand Weltkarriere machte.


Iss Schokolade, meine Kleine, ich sage dir, dass keine Religion mehr lehren kann als die Kunst der Confisserie! Fernando Pessoa


Eine köstliche Zeitreise aus Kunst und Genuss mit dem Dresdner Schokoladenmädchen.

Ave Maria


Marienlieder, Ave Maria-Vertonungen und Psalme aus 4 Jahrhunderten von Caccini, Bach-Gounod, Mozart, Cherubini, Schubert, Marschner, Bruckner, Franck, Mascagni u.a.


Eine Musikalische Andacht für Katholische Kirchen mit Benjamin Sawicki, Dresden - Orgel oder Eric Törsel, Dresden - Konzertgitarre.